Zurück zu Reiseberichte

Reisebericht 2008

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5


*PLATSCH!*

Rainers Planung, Katrins Geburtstagswunsch und ohnehin eine gute Idee bei heißem Sommerwetter: Ein Ausflug ins Aqualand in der Nähe von Alcantarilha . Wir waren bereits am Vormittag dort, Parkplatz finden zu dieser zeit noch kein Problem. Zur Not steht aber eine große Parkwiese zusätzlich zur Verfügung.

Der Park ist sehr groß und weitläufig. Auch wenn viel los ist, fühlt man sich nicht beengt. Für die Pausen zwischen den Rutsch- und Badegängen stehen viele Sonnenliegen zur Verfügung, die allerdings extra kosten. Es gibt aber auch genug Rasenfläche, wo man es sich auf einer Decke gemütlich machen kann. Allerdings sind für Deckenlieger nicht sehr viele Schattenplätze zu bekommen. Dadurch, dass wir recht zeitig da waren, konnten wir uns unter einen großen Baum platzieren.

Mit 18,50 Euro für eine Tageskarte (Kinder 15 Euro) ist das nicht ganz billig, aber der Park macht durchaus Spaß. Lediglich was das Essen angeht, würden wir empfehlen: Picknick einpacken. Das Preis-Leistungsverhältnis der Speisen ist nicht besonders toll. Aber sein kühles Bierchen bekommt der gestresste Papa (oder Ehemann) natürlich auch.

Unser Fazit: Muito cômico!

Sandskulpturenfestival

Das Sandskulpturenfestival in Armaçao de Pera findet in jedem Jahr statt. Ein kleiner Abstecher lohnt durchaus, allerdings war dort erstaunlich wenig los. Allerdings sollte man nicht einen kompletten Tag dafür verplanen: Dafür reicht’s nicht.

Alice im Wunderland The Simpsons Sandskulpturenfestival in Armação de Pêra - Thema 2008 "Hollywood"

Wandern

Percursos pedestres – ein Wanderführer

Auch wenn unsere Wandertouren aufgrund der Jahreszeit etwas gemächlicher, flacher und (wenn auch nicht immer) kürzer ausfielen: Unterwegs „a pé“ waren wir natürlich auch wieder.

Neben den üblich verdächtigen Quellen, haben wir dieses Jahr den neuen Wanderführer des Tourismusverbandes Algarve ausgetestet.

Auf über 120 Seiten werden mehr als 30 Touren vorgestellt. Jede Tour wird mit einer eigenen Karte inkl. Höhenprofil, einer Liste der wichtigsten Eckdaten (Länge, empfohlene Jahreszeiten, Wegtyp uvm.) und einer Routenbeschreibung dokumentiert.

Eine Vielzahl der Wanderwege ist inzwischen mit Wegmarkierungen versehen, die an strategischen Punkten platziert sind und auch zwischendurch dem Wanderer „du bist hier richtig“ signalisieren.

Auch wenn wir nur einige Strecken nach diesem Wanderführer gelaufen sind und bedingt durch die Jahreszeit gerade die längeren und interessanteren Touren (z. B. im Monchique) außen vor lassen mussten, lautet unser Zwischenfazit: Unbedingt empfehlenswert.

Auf den folgenden Seiten folgen wie üblich Beschreibungen und Einschätzungen. Die Touren aus diesem neuen Wanderführer tragen eine Markierung mit der Tourennummer[PP01].

Trilho Ambiental do Castelejo bei Vila do Bispo [PP17]

   

GoogleEarth | In Ermangelung vernünftiger Wanderbeschreibungen ist die Costa Vicentina in den letzten Jahren eher stiefmütterlich von uns behandelt bzw. bewandert worden. Und dabei ist es zweifellos eine der schönsten Ecken der Algarve: wild, ursprünglich und weitgehend unberührt.

Waldteich

Waldteich – Westküste

Unser Auftakt führte uns zum Eingewöhnen erstmal auf eine kleine Route in der Nähe von Vila do Bispo und dem Torre de Aspa. Start und Ziel ist ein relativ neuer Rastplatz mit kleinem Kinderspielplatz, Grill und diversen Tischen.

Der Rundkurs ist mit 3,5 km recht gemütlich und sicher auch problemlos mit Kindern zu bewältigen. Zwischendurch – nach ca. zwei Dritteln des Weges – bietet sich ein kleiner Waldteich für einen Zwischenstopp an. Eine Infotafel beschreibt die wachsende, kreuchende und fleuchende Natur der Umgebung.

Nach einem kleinen Aufstieg mit schönem Blick über das Tal gelangt man zurück zum Parkplatz und kann im Schatten der Bäume ein gemütliches Picknick abhalten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.algarveguide.de/reiseberichte/reisebericht-2008/