Zurück zu Reiseführer für die Algarve

Reise Know-How – Algarve & Lissabon

(2006) Für Rucksack-Individualisten. (aktuelle Auflage: 2013)

Kurzvorstellung des Kandidaten

Hier ist ein Autor (Werner Lips) am Werk, der sein Handwerk versteht! Gründlich recherchierte Hintergrundinformationen und sehr gute Hinweise für den Reisenden zeugen von hohem Sachverstand und dem notwendigen klaren Blick für das, was der potenzielle (interessierte) Tourist an Informationen benötigt.

Die teilweise ausführlichen und informativen Texte lesen sich gut und flüssig, der Autor schreibt streckenweise sehr launig und immer verständlich.

Eckdaten

  • 256 Seiten
  • 15,90 €
  • 19 Übersichtskarten und Pläne
  • 8 Stadtpläne

Hintergrundinformationen

Der Reiseführer bietet sehr ausführliche Infos zur Geschichte inkl. interessanter historischer Anekdoten. Man findet die obligatorischen Hinweise zum Klima und zum Wetter. Aber auch Anmerkungen und Erläuterungen zur Tier- und Pflanzenwelt der Region sind zu finden. In grauen Infoboxen wird – wo es passt – Weiterführendes, Interessantes oder Anekdotisches präsentiert.

Wer diesem Reiseführer folgt, macht eine Tour vom Osten in den Westen und kommt dabei in fast jedem Ort vorbei. Und zu jedem Ort wird einem nicht nur erklärt, wie man hin-, sondern auch, wie man wieder wegkommt.

Die Seefahrerschule wird im Text zu Sagres zwar als solche erwähnt, aber eine Seite weiter – im Text zu Heinrich dem Seefahrer – wird die Funktion dieser Einrichtung im Wesentlichen nach aktuellem Stand der Forschung dargestellt: die Festung als ein Zentrum der Forschung und Entwicklung für Schiffbau, Navigation und Kartografie.

Konkrete Urlaubsempfehlungen

Die Kapitel Reisetipps von A-Z und Land und Leute lassen keine Frage mehr offen, was die Urlaubsplanung angeht. Landestypisches wird erläutert, Freizeitparks sind ebenso zu finden, wie allgemeine Hinweise zum Urlaub mit Kindern oder Sportmöglichkeiten. Auch Kindgerechte Angebote wie Zoos und Wasserparks werden aufgeführt.

Unvermeidliche Rubriken

Auf einen Sprachführer wird in diesem Buch (fast) komplett verzichtet. Wer auf den Spuren diese Buches durch die Algarve reist, wird aber unter Umständen in Situationen kommen, wo er auch mit Englisch nicht mehr weiterkommt. Vermutlich geht der Verlag davon aus: Wer diesen Reiseführer kauft, der beschäftigt sich ohnehin vorab intensiver mit dem Reiseziel und hat die wichtigsten Wendungen auch so „auf dem Kasten“. Lediglich im Kapitel „Essen und Trinken“ findet man eine Vokabelliste mit Lebensmitteln.

Die typischen Informationen zu Wetter, diplomatischen Vertretungen, Post, Ärzten und Polizei findet man in den vorderen Reisetipps A-Z.

Weiterführende Informationen

Zu den weiterführenden Informationen gehören Literaturtipps – eine Rubrik die man sonst selten findet  – und interessante Internetseiten (im Kapitel Reisetipps A-Z – Internet). Außerdem findet man im Anhang eine Entfernungstabelle, in der sich die Entfernungen zwischen allen größeren Städten schnell ablesen lassen.

Karten

Für sehr viele – teilweise auch kleine – Orte gibt es Stadtpläne, in die auch wichtige oder interessante Punkte (Post, Hotels, Restaurants) eingezeichnet sind.

Die vordere und hintere Umschlagseite sind ausklappbar und zeigen die gesamte Algarve im Überblick. Als Straßenkarte sind diese Karten aber nicht geeignet. Gut gelöst: Die Kapitel zu einzelnen Orten beginnen immer mit dem Planquadrat, in dem der Ort auf den Karten liegt.

Fazit

Der Backpacker-Guide: Wer die komplette Algarve erkunden möchte, kann auf den Pfaden dieses Reiseführers wandeln.

Das Buch ist – bis auf den Umschlag – durchgehend schwarz-weiß, was den positiven Gesamteindruck aber nicht trübt und auch nicht stört.

Im Buch finden sich immer wieder Querverweise auf andere Orte in der Form: (siehe Silves). Leider ist diese gute Idee nicht zuende gedacht worden. Am Querverweis fehlt eine Seitenangabe oder eine Kapitelnummer. So muss der Leser doch wieder den Umweg über das Inhaltsverzeichnis oder den Index nehmen.

Dieser Reiseführer ist sicher kein „typischer“, wie man ihn aus den großen Verlagen kennt: Gut ist er allemal. Wer gerne mehr über einen Ort erfahren möchte, als die Lage der Strände, findet in diesem Buch viel Lesenswertes.

Boa viagem e boas férias!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.algarveguide.de/reisefuehrer-fuer-die-algarve/reise-know-how-algarve-lissabon/